Kirchengemeinde Hattorf

Konfirmationen 2017

am 30. April 2017

 1. Luques Becker Bussardweg 7
 2. Anika Beushausen Ellernstr. 22
 3. Sven Bierwirth Oderstr. 14
 4. Kevin Demler Sudetenweg 9
 5. Kimberly Deppe Bahnhofstraße 14 (Konfirmation in Elbingerode)
 6. Lara Fischer Milanring 1
 7. Maximilian Gehrke Zum Krücker 4
 8. Lea-Sophie Grosse Brambüh 7
 9. Anna König Lindenstr. 1
10. Annabell Kopperschmidt Ohlandgasse 2
11. Milena-Celine Mäcken Ellernstr. 10
12. Sören Minne Salpetergasse 4
13. Justus Plettner Ahornweg 8
14. Mailin Victoria Spillner Eichenweg 3
15. Tjark Spillner Rotenbergstr. 70
16. Jannis Tscheuschner Milanring 29
17. Svenja Walthes Fliederweg 4
18. Lea Weidenbecher Oderstr. 3


am 7. Mai 2017

 1. Isabell Brakel Schäferbergstr. 5
 2. Oliver Carl Kleine Ellernstraße 11
 3. Celina Christ Triftweg 16
 4. Lasse Depping Wilh.-Busch-Weg 2
 5. Lara Sophie Ernst Eschenweg 16
 6. Leon Julien Hintze Eschenweg 1
 7. Merle Klapproth Erlenweg 19
 8. Lea Alica Köhler Milanring 3
 9. Nico Kühle Bachstr. 8
10. Robin Liebich Förstergasse 8
11. Cellina Moritz Eichenweg 8a
12. Erik Mühmer Mitteldorfstr. 18
13. Sarah Marie Piticescu Erlenweg 15
14. Emily Rümenapp-Tront Am Stockenbleek 6
15. Dominik Spillner Kleine Ohlandstr. 1
16. Elena Waldmann Kleine Ellernstr. 21
17. Friederike Wemheuer Im Schnippel 13
18. Merle Zöftig Zum Krücker 17

Wir suchen Küsterinnen und Küster!

Wer gern am Sonntag noch vor der Gemeinde zum Gottesdienst da sein möchte, alles vorbereitet und nach dem Gottesdienst wieder schaut, dass alles an seinem Platz ist, die und der werden hiermit ermutigt, sich bitte im Pfarrbüro zu melden.

Pastor Jörg Natho

Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden

Konfirmation am 10. April 2016:

  1. Anne-Marlena Bode Rothenstr. 11
  2. André Brakel Schlesierweg 6
  3. Alexander Buhl Ellernstr. 20
  4. Hauke Jagemann Erlenweg 13
  5. Marlon Krause Mitteldorfstr. 21
  6. Finja Meysing Sudetenweg 6
  7. Fabienne Nadzeyka Am Schäferhof 1
  8. Jolina Niehof Uferstr. 2
  9. Leonie Renz Danziger Str. 2
  10. Louisa Riefling Milanring 5
  11. Lia Wipke Rotenbergstr. 63

Konfirmation am 17. April 2016:

  1. Winona Albrecht Rotenbergstr. 83
  2. Kevin Berkefeld Mühlenwehrstr. 5
  3. Laura Bode Rotenbergstr. 12
  4. Melina Böhme Im Schnippel 9
  5. Alica Demler Sudetenweg 9
  6. Jara Janke Sudetenweg 13
  7. Pascal Kirschke Brunnenstr. 2
  8. René Knieriem Luisenstr. 5
  9. Levin Knoth Jüdenstr. 5
  10. Nikita Martynov Otto-Escher-Str. 13
  11. Maurice Bijen Neumann Dornbüh 10
  12. Kristina Petri Ahornweg 7
  13. Martin Felix Pohl Mitteldorfstr. 23
  14. Shawn Renner Am Mühlenstieg 8
  15. Hendrik Riechel Gebrüder-Grimm-Platz 4
  16. Erik Rudolph Oderstr. 4
  17. Devin Schumann Ellernstr. 13
  18. Daniel Schüßler Ellernstr. 14
  19. Finn Sprengel Hermann-Löns-Weg 6

‟Sommer‟-Fest 2015

Das Wörtchen Sommer ist absichtlich in Anführungszeichen gesetzt. Denn es war definitiv kein Sommer. Aber es war dafür genauso definitiv ein Fest!

Die Vorbereitungen gingen spätestens am Sonnabend, 11. Juli, ab um 8 Uhr in die heiße Phase. Grill- und Kühlwagen sowie den Getränkewagen galt es zu platzieren. Stände und Zelte wurden am Vormittag aufgebaut. Am Nachmittag wurde der Gemeindesaal zum Festkaffee hergerichtet.

Am Sonntag begannen die Arbeiten ebenfalls wieder um 8 Uhr. Viele, viele Festzeltgarnituren wurden aufgestellt und geschmückt. Die Hüpfburg mit Rutsche lieferte Friedhelm Deppe an und dank vieler starker Hände war schon bald ein schönes Plätzchen für diese Attraktion gefunden.

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes und die Vorstände der Kirchenstiftung bereiteten den Grill- und Getränkewagen vor. Unzählige Kuchen und Torten wurden angeliefert und geschnitten und in die Kühlung gebracht. Ebenfalls viele Salate kamen und wurden von Vertreterinnen des Kreises aktiver Frauen angeboten. Mitarbeiterinnen des Kindergartens bezogen ihre Stände: Seifenblasen und Popcornfertigung. Herr Hildmann und Herr Glinka schafften alles Notwendige für den Kreativstand unserer Tafel heran. Frank Bode hatte große Holzklötze für seinen Nagel-Wettbewerb aufgebaut. Tage, ja, Wochen zuvor hatte er bereits die Rasenfläche östlich des Wilhelm-Busch-Hauses für ein Schatzlabyrinth angelegt bzw. herausgemäht.

Anhand dieser ersten Auflistung ist bereits zu erahnen, wie viele Menschen in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Gemeindefestes beteiligt waren. Beeindruckend und wunderbar!

Denn es waren noch mehr! Im Familiengottesdienst zum Beispiel, den Pastorenehepaar Heimann aufgrund der Erkrankung von Pastor Natho gemeinsam mit anderen vorbereitet hatte. Es wurde ein sehr schöner Gottesdienst zum Thema ‟Sonnenblume‟. Dieses Thema war übrigens überall während des Festes als Dekoration zu erkennen, als frische Blumen vom Feld oder als Serviette auf den Tischen. Den Gottesdienst gestalten der Kinder- und Posaunenchor mit. Dietmar Lohrengel wurde als Friedhofsmitarbeiter verabschiedet. Pastor Natho führte dann Kornelia Koch in ihr Amt als Pfarramtssekretärin ein und begrüßte als neue Leiterinnen des Kinderchores Frau Romanus und Frau Ropte.

Bis kurz vor 13 Uhr nahm das Fest noch einen normalen Verlauf. Sprich alle konnten draußen sein. Alle Lose von der Tombola gingen schnell weg. Dann setzte der Regen ein, der nicht aufhörte. Wer befürchtete, dass damit die Party zu Ende wäre, hatte sich aber mächtig geirrt. Ralf Schüssler begeisterte mit seinem Akkordeon weiter. Ob drinnen oder draußen, überall wurde mitgesungen und geschunkelt.

Die Stände mit dem Kinderschminken mit Frau Wiesemeyer und der Ballonkreativstand von Frau Tostmann wurden ins Gemeindehaus ins Untergeschoß verlegt. Der Auftritt von Kindern des Kindergartens erfolgte dann in der Kirche. Während die Musikgruppe von Frau Kahl von der Kreismusikschule im Vorraum des Gemeindesaales ihr Können zeigte. Der Kirchenchor unter Leitung von André Wenauer lud dann alle noch einmal in die Kirche ein. Nach einer kurzen Besinnung, Vaterunser und Segen ging es entweder nach Hause und ans Aufräumen.

Ich habe in zwanzig Dienstjahren noch kein Gemeindefest erlebt, bei dem so viele Menschen mitmachten. Leider wurde es allerdings auch das erste Fest, das Dauerregen hatte.

Stellvertretend für alle bedanke ich mich bei Leander, einem unserer diesjährigen Konfirmanden. Er hat beim Aufbau mitgeholfen und die Hüpfburgstation betreut, solange das Wetter es zuließ.

Ganz, ganz herzlichen Dank den vielen, vielen Helfenden!!!

In zwei Jahren auf ein Neues!

Jörg Natho

Jubelkonfirmationen am 07.06.2015

Mit Hilfe freundlicher Menschen konnten 86 Einladungen zum Gottesdienst anlässlich der Diamantenen (60 Jahre), Gnaden- (70 Jahre) und Kronjuwelenkonfirmationen (75 Jahre) am 7. Juni herausgeschickt werden. Eine Eiserne Konfirmation gab es nicht, weil 1950 keine Konfirmation in St. Pankratius stattfand.

Alle 26 angemeldeten Jubilare trafen sich im Gemeindehaus am Sonntagmorgen bei idealen Wetterbedingungen. Als kleine Aufmerksamkeit der Kirchengemeinde wurden Anstecknadeln für die jeweiligen Jubiläen verschenkt. Karin Kwast vom Kirchenvorstand war dabei behilflich, sie anzustecken.

Gemeinsam zogen dann alle zum Gottesdienst in die St. Pankratius-Kirche ein.

Im Anschluss an den Abendmahls- und Segensgottesdienst wurden die Gruppenfotos gemacht. Bereits zum Kaffeetrinken im "Weißen Ross" war Herr Sterner wieder aus Herzberg zurück und konnte sie allen anbieten. Vielen Dank für diesen tollen Service! Dank auch an das Team vom "Weißen Ross"!

Vor dem Kaffeetrinken verteilte Pastor Jörg Natho die Urkunden für die Diamantenen Konfirmandinnen und Konfirmanden verbunden mit der Bitte, dass alle kurz ein paar Sätze zu ihrer Person sagen und wie es so geht.

Nach dem Kaffeetrinken präsentierte Karin Kwast viele interessante und unterhaltsame Informationen aus dem Jahr 1955. Eine selbst zusammengestellte Bilderschau rundete diese Präsentation ab. Herzlichen Dank dafür!

Worte des Dankes sprach Jubelkonfirmand Dieter Reinholz im Namen aller und beschloss damit diesen schönen Tag.

Einladung zum ersten Treffen für die Planung des Vorkonfirmandenunterrichts KU 4

Liebe Eltern!

In unserer St. Pankratius-Kirche wird seit Jahren das „Hoyaer-Modell" im Konfirmandenbereich verwendet. Das heißt: der Vorkonfirmandenunterricht beginnt, wenn Ihr Kind in die 4. Klasse kommt. In den Klassen 5-7 ist Ihr Kind immer wieder dazu eingeladen, sich ins Gemeindeleben einzubringen. In der 8. Klasse findet abschließend der Konfirmandenunterricht statt und endet nach Ostern dann mit der
Konfirmation.

Das Modell KU 4 funktioniert nur durch Ihre Mitarbeit. Niemand muss etwas allein machen. Es gibt vor den jeweiligen Einheiten gemeinsame Vorbereitungstreffen. Sie erhalten hervorragendes Unterrichtsmaterial. Also nur Mut! Machen Sie mit! Denn je mehr mitmachen, desto mehr Freiraum gewinnt jede/r. Fragen Sie doch einfach mal bei den Eltern nach, die in der Vergangenheit beim KU 4 mitgemacht haben. Im Jahrgang 2014-15 haben wir das Zeitmodell: eine Montags- und eine Dienstagsgruppe, die sich aller 14 Tage für 1,5 Stunden treffen. Das lief sehr gut.

Zusätzlich zum KU 4 gibt es dann das Angebot eines regelmäßig stattfindenden Kindergottesdienstes. Auch hier ist die Mitarbeit durch Eltern notwendig.

Am Sonntag, 21. Juni, findet der Abschlussgottesdienst des jetzigen Jahrgangs um 10:00 Uhr in der St. Pankratius-Kirche statt. Herzliche Einladung dazu! Im Anschluss daran, ca. 11:15 Uhr findet das erste Treffen statt. Wenn Sie nicht dabei sein können, dann melden Sie sich bitte im Pfarramt. Vielen Dank im Voraus!

In Vorfreude auf das Kennenlernen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ihr Jörg Natho