Kirchengemeinde Hattorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz.

1477237604.xs_thumb-

Diebstahl auf dem Friedhof

Es ist ein Diebstahl auf unserem Friedhof geschehen: alle 4 großen, bronzenen Namensplatten der Gefallenen des 2. Weltkrieges sind gestohlen. Die beiden Kränze vom Volkstrauertag stellten die Diebe ordentlich an die Gedenksteine zurück.

Bei der Polizei habe ich Anzeige erstattet. Sie waren auch schon da.

Machten uns aber nicht viel Hoffnung.

Nach dem Sturm "Friederike" (18.1.) waren die Platten noch vorhanden, laut Aussage von Herrn Görlich, unserem Friedhofsmitarbeiter.

Auf den 4 Platten stehen sage und schreibe 273 Namen.

Pastor Jörg Natho

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Bericht zur Konfirmandenfreizeit in Tettenborn

Vom 26. bis 28. Januar 2018 ging es wieder ins „JuBi“ nach Tettenborn. Nun schon das dritte Mal waren wir zu Gast im „Jugendbildungshaus“.

Wir, das waren 23 Konfirmandinnen und 11 Konfirmanden sowie 8 Begleitpersonen als Mitarbeitende und ein Kleinkind. Kreisjugenddiakon Axel Peter, Pastorenehepaar Alexandra und Hillard Heimann, Pastor Jörg Natho, Ehepaar Leona und Nils-Hendrik Baum mit ihrer Tochter Tilda sowie Mira Bertram, Johanna Lang und Wiebke Romanus bereiteten die Freizeit vor und arbeiteten darin mit. Wir wählten das Thema „10 Gebote‟.

Am Freitagnachmittag kamen alle dank gut organisierter Fahrgemeinschaften in Tettenborn an. Nach der Begrüßung im „Gelben Raum“, unserem Hauptversammlungsraum, wurden die Zimmer bezogen. Es gaben eine Damenabteilung und der viel kleinere Herrenwohnbezirk.

Gestärkt durch das Abendbrot ging es in einen lockeren Abend. Das Nachtgebet beschloss den Freitag.

Am Sonnabend kamen alle nach dem Frühstück zusammen. Nach der Morgenandacht wurden 4 Arbeitsgruppen gebildet. Alle bekamen das gleiche Material und arbeiteten an den 10 Geboten. Nach dem klassischen Makkaroni-Mittagessen und etwas Verdauungsruhe liefen wir los. Gemeinschaftliches Laufen ohne Smartphone und Autos - einfach so. Und es war möglich! Auf diese Weise konnten wir den Baufortgang der Ortsumgehung von Mackenrode sehen. Den herrlichen Blick von Tettenborn hinüber nach Mackenrode wird so bald nicht mehr geben.

Gut gelüftet setzten wir die Arbeit in Workshops fort. Im Angebot waren: eine Fotostory mit Playmobilfiguren, Gestaltung von Plakaten, Dreh eines Films zum „Dorf ohne Regeln“ und eine Schreibwerkstatt. Die jungen Leute konnten sich aussuchen, wo sie mitarbeiten wollten. Nach dem Abendessen wurden die Ergebnisse präsentiert. Auch in den Vorstellungsgottesdiensten kamen diese Ergebnisse vor.

Am Samstagabend durfte das Aktiv-Spiel nicht fehlen: „Schlag die Teamer“. 4 Konfirmandengruppen gegen die Gruppe der Mitarbeitenden. Die ersten 5 Spiele gewannen souverän die Teamer. Doch dann holten die Konfis auf und siegten schließlich durch den Gewinn des letzten Spieles.

Der Sonntagvormittag begann mit Frühstück und Zimmer aufräumen. Anschließend kamen alle zur Andacht zusammen. Bei der Rückschau wurde deutlich: es war eine gelungene Freizeit. Es gab eine gute, ja, regelrecht harmonische Stimmung zwischen den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Elbingerode, Hattorf und Hörden. Als sich bis zum Abend auch kein Elternteil telefonisch gemeldet hat, war klar: alle sind gut zuhause gelandet.

Die nächste Fahrt mit den dann neuen Hauptkonfis wird vom 31. August bis 2. September mal im Sommer und gleich am Anfang des Konfirmandenjahres stattfinden. Wir sind gespannt, wie das laufen wird.

Herzlichen Dank allen Fahrenden! Und herzlichen Dank allen Mitarbeitenden! Und ganz besonderen Dank an unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden! Ihr ward toll!

Jörg Natho, Pastor



1517858730.medium

Bild: Pastor Hillard Heimann

1477237604.xs_thumb-

Am 11. März 2018 finden Kirchenvorstandswahlen statt.

Wir suchen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen.

Evangelische Kirche lebt davon, dass Menschen Verantwortung übernehmen und ihre Kirche mitgestalten. Mit ihrem Sachverstand, ihrer Persönlichkeit und ihrem Glauben. Die Mitglieder des Leitungsgremiums der Gemeinde tragen die Verantwortung für die Gemeinde.

Kandidatinnen und Kandidaten können sich bewerben und vorgeschlagen werden, Voraussetzung sind die Volljährigkeit und die Kirchenmitgliedschaft. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich der Öffentlichkeit vor, z.B. im Gemeindebrief oder auf unserer Homepage.

Ohne die Leitung durch den Kirchenvorstand gibt es keine selbständige Kirchengemeinde. Eine solche Situation gab es in der über 400jährigen Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde Hattorf noch nicht. Es droht eine Zwangsverwaltung!

Lassen Sie es nicht so weit kommen!

Bitte stellen Sie sich zur Wahl!

Gemeindeversammlung: 9.1.2018 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus

 (weitere Informationen unter http://www.kirche-mit-mir.de)

Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Wildschäden auf dem Friedhof

In der Nacht vom Donnerstag, 14.12., zum Freitag, 15.12., haben Wildschweine unseren Friedhof heimgesucht. Sofort haben wir die zuständigen Stellen darüber informiert.

Unser Friedhofsmitarbeiter, Herr Görlich, versucht sein Bestes, schnellstmöglich die Schäden, die in Grabstellennähe sind, zu beseitigen.

Allerdings sind die Wildschweine nochmals dagewesen.

Es ist sehr, sehr schlimm.

Pastor Jörg Natho
1477237604.xs_thumb-

1. Adventsnachmittag mit "Jazzy Christmas"

Die Adventszeit wurde in der St. Pankratius-Kirche swingend und jazzig begonnen. Das Ensemble Phantastique um den Gymnasiallehrer Dirk Steinig (Hannover) am Piano, den Schlagzeuger Uwe Wolf (Wernigerode), den Augenarzt Dr. Stefan Kienzle (Herzberg am Harz) am Saxophon sowie den Mediengestalter Torsten Steinmann (Willensen) am Kontrabass bot diese etwas andere Art weihnachtlicher Musik.

Das zahlreich erschienene Publikum wurde eingeladen, bekannte Lieder mitzusingen. Viele Lieder waren von André Wenauer arrangiert. Er war selbst mit in der Kirche und hörte zum ersten Mal live seine eigenen Arrangements. André Wenauer leitet u.a. unseren Kirchenchor.

Im Anschluss an dieses gelungene Konzert fand ein gemütlicher Kaffeenachmittag für die in unserer Kirchengemeinde Mitarbeitenden statt. Immerhin sind das 99 Personen, die sich ehrenamtlich oder hauptamtlich engagieren.

Jörg Natho, Pastor

Bild: Fotos von privat

1477237604.xs_thumb-

Ergebnisse aus den Stunden im Konfirmandenunterricht am 16. und 17. November

Leben bedeutet für mich:

Glücklich sein, ein gutes Wohlbefinden, Freunde, Familie, Spaß, Treue, Freude, Essen, Liebe, Marvel Filme, etwas erreichen, Sonnenschein, Fußball, Schlafen, Frieden, Fröhlichkeit, gute und schlechte Zeiten/Sachen, Dankbarkeit, Nachdenklichkeit, Gedenken an verstorbene Bekannte, schöne und traurige Dinge

Tod bedeutet für mich:

Nicht mehr da sein, wichtige Leute verlieren, keine Familie, keine Freunde, kein Essen, Dunkelheit, Himmel und Hölle, Verlust, Trauer, es gibt ein Leben nach dem Tod, allein sein, zurück lassen, keinen haben, kalt, krank sein (in Erwartung des Todes), Grab, Gedenken

1477237604.xs_thumb-

Ein stürmisches Laternenfest

Wir haben unser Laternenfest mit einer Andacht mit Herrn Natho in der Kirche begonnen und hatten die Kirchenmaus zu Gast! Sie hat den Zuhörern von Martin Luther erzählt. So haben wir erfahren, dass er die Bibel ins Deutsche übersetzt hat und den Menschen von einem liebenden Gott erzählt hat.

Natürlich wurden auch Lieder gemeinsam mit Bernd Wodegesungen und es wurde gebetet. Alle Kinder waren mit ihren Laternen und Eltern in die Kirche gekommen und warteten im Anschluß auf den Laternenumzug mit St. Martin, der konnte leider nicht durchgeführt werden, weil es stürmte und regnete!

Kurzentschlossen wurde die Kirche verdunkelt und die Laternenlieder wurden mit dem Trompeter Nils-Hendrik Baum in der Kirche gesungen!

Wir danken allen, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben, auch der Jugendfeuerwehr, die vergeblich auf ihren Einsatz wartete! Hoffentlich haben wir kommendes Jahr besseres Wetter!

Anja Brakel

1510721292.medium

Bild: Karin Kwast

1477237604.xs_thumb-

Wer sich auf den Weg macht, kann was erleben.

Am nationalen Feiertag des Reformationstages sollte der ökumenische Gottesdienst um 9 Uhr in der katholischen St. Hildegard-Kirche beginnen. Bereits beim Betreten der Kirche bemerkte ich eine gewisse Lockerheit im linken Schuh. In der Sakristei beim Anziehen des Talars dachte ich nicht mehr daran. Doch beim Heraustreten in die Kirche passierte es dann: der Schuh fing sich an aufzulösen. Wie soll ich "Auf dem Weg" mit nur einem Schuh dabei sein?

Also nichts wie zurück ins Pfarrhaus. Linke Socke wechseln und ein anderes Paar Schuhe angezogen. Wieder zurück in St. Hildegard - gerade rechtzeitig zum Vorbereitungsgebet.

Danach lief alles, wie geplant.

Der Weg von St. Hildegard nach St. Pankratius war in gut 20 Minuten geschafft.

Der ökumenische (= katholisch + evangelisch gemeinsam) Gottesdienst wurde u.a. mit Predigt und Abendmahl fortgesetzt.

Herzlichen Dank allen Mitlaufenden, Mitarbeitenden, Mitfeiernden!

Jörg Natho, Pastor

1509801995.medium

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-
1509569114.medium_hor

Bild: Jörg Natho

Eine mitreißende Gospelandacht

Am Freitag, 27.10., gastierte der Gospelchor Whitegospel aus Katlenburg in unserer St. Pankratius-Kirche. Die üblicherweise in englischer Sprache vorgetragenen Lieder begeisterten die Anwesenden. Gitarre, Keyboard und Schlagzeug unterstützten den tollen Gesang. Und wann hat man schon mal die Gelegenheit, einen Chorleiter pfeifen zu hören?

Herzlichen Dank an Whitegospel und an alle Anwesende!

Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Ein Sonntag im Oktober

An diesem schon novembermäßigen Oktobersonntag, 22.10., folgten neun Jubilarinnen und Jubilare unserer Einladung, ihr 25jähriges Konfirmationsjubiläum zu feiern. Am 26. April 1992 wurden 27 junge Leute durch Pastor Werner konfirmiert. Es war damals der erste Jahrgang, der von Diakon Burkhard Schmidt begleitet wurde.

12 Anmeldungen lagen uns vor. Eine Jubelkonfirmandin musste leider krankheitsbedingt einen Tag zuvor absagen. Die anderen trafen sich um 9.30 Uhr im Gemeindesaal. Kinder und Angehörige mit künftigem Kind waren dabei. Als kleine Anstecker gab es wieder die silberfarbenen Engel. Gemeinsam mit dem Kirchenvorstand zogen wir in die Kirche ein.

Die Dream Singers eröffneten nach dem Orgelspiel von Herrn Durzik den Gottesdienst. An der Feier des Abendmahls nahmen auch einige der jetzigen Hauptkonfirmandinnen teil. In der Predigt ging es um Heilung und Heil.

Parallel zum Abendmahlsgottesdienst fand der Kindergottesdienst im Kinderraum unseres Gemeindezentrums statt. So waren über 100 Menschen an diesem Vormittag in beiden Gottesdiensten aktiv.

Nach dem Gottesdienst erwartete uns Herr Sterner. Die Gruppenfotos wurden auf der Nordfreitreppe gemacht. Bereits um 14 Uhr konnte er diese Fotos im "Weißen Ross" ausgeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte Frau Kwast vom Kirchenvorstand das Gruppenbild per E-Mail erhalten und konnte es gleich in ihre Präsentation einbauen.

Am Nachmittag bot der Vorstand unserer Kirchenstiftung das Kaffeetrinken im Gemeindesaal an. Als ein Großteil der Silberjubelkonfis dazu kam, wurde es richtig eng. Doch Platz war für alle da und auch der wieder so super leckere Kuchen mundete allen.

Nochmals ganz, ganz herzlichen Dank allen hier bereits erwähnten Personen und auch allen nicht erwähnten, aber mitarbeitenden!!!

Jörg Natho

1508789133.medium

Bild: Foto Sterner

Weitere Posts anzeigen