Kirchengemeinde Hattorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz.

1477237604.xs_thumb-

10 Jahre Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius

Das war am ersten Maisonntag eine gelungene Festveranstaltung, nicht nur wegen des herrlichen frühsommerlichen Wetters! Zahlreiche Besucher waren der Einladung des Stiftungsvorstandes zum Festgottesdienst gefolgt. Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus waren alle Plätze besetzt. Sogar Vorstandsmitglieder aus den benachbarten Kirchenstiftungen in Herzberg und Wulften nahmen teil und überbrachten ihre Glückwünsche.

Superintendent Volkmar Keil betonte in seiner eindrucksvollen Predigt die nachhaltige Bedeutung kirchlicher Stiftungen und würdigte mit lobenden Worten die erfolgreiche Arbeit der Hattorfer Kirchenstiftung, deren Entwicklung in den zurückliegenden Jahren er mit großem Interesse verfolgt hat. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Gropengießer wies in ihrem Grußwort u. a. auf die Aktivitäten und Präsenz des Stiftungsvorstandes bei den Konzerten des Polizeiorchesters Niedersachsen und bei den inzwischen schon traditionellen Kaffeenachmittagen hin. Ihren Dank für den Einsatz der Stiftung verband sie mit der Übergabe eines Briefumschlags mit wertvollem Inhalt.

Vorstandsvorsitzender Helmut Schmidt ließ in seinem Redebeitrag den Werdegang der Stiftung von der Gründung im Jahre 2008 bis heute noch einmal Revue passieren. Er bedankte sich bei Stiftern und Spendern für die großzügige Spendenbereitschaft, die zusammen mit den Veranstaltungen und Aktionen des Stiftungsvorstands ein Stiftungskapital von aktuell rd. 165.000 EUR erreicht hat. Von den Zinserträgen von mehr als 20.000 EUR wurden u.a. Konfirmanden-Freizeiten bezuschusst, der Kirchen-chor gefördert und die Einrichtung von Kirche und Gemeindehaus ergänzt. Weiter betonte Schmidt, dass es auch zukünftig erforderlich ist, für das Stiftungskapital zu spenden. In diesem Zusammenhang erwähnte er die z. Z. laufende Bonifizierungs-aktion der Landeskirche, die bei früheren Aktionen gleicher Art schon mehr als 30.000 EUR für die Hattorfer Stiftung erbracht hat. Für jeweils 3 EUR Spende gibt die Landes-kirche 1 EUR dazu. Von daher sind auch bei allgemein niedrigen Zinssätzen Spenden an die Stiftung sehr hilfreich und ergiebig (aus 3 mach 4, eine Rendite von 33 %!). Wir werden in den nächsten Gemeindebriefen erneut darauf hinweisen und Erläuterungen zu Art und Weise des Stiftens und Spendens geben.

Anlässlich unserer Jubiläumsfeier erreichten uns zahlreiche Glückwünsche und zu unserer besonderen Freude auch sehr viele Geld- und Sachspenden, die unser Stiftungskapital um über 1.000 EUR allein in diesen Tagen anwachsen ließen. Das motiviert den Vorstand noch zusätzlich. Wir sagen dazu ein herzliches DANKESCHÖN!


Unser Spendenkonto – Kirchenkreisamt Harzer Land

bei der Sparkasse Osterode – IBAN: DE76 2635 1015 0004 0239 58

bei der Volksbank im Harz – IBAN: DE14 2689 14841980 2251 00

Beim Verw.-Zweck bitte unbedingt angeben:Hattorfer Kirchenstiftung

1526893631.medium

Bild: Hattorfer Kirchenstiftung

1477237604.xs_thumb-

Friedhofsgebührenordnung

Seit 09.05.2018 ist die neue Friedhofsgebührenordnung in Kraft.
Dokument: Neu_Friedhofsgebühr... (PDF)
1477237604.xs_thumb-

Friedhofsordnung

Seit 09.05.2018 ist die neue Friedhofsordnung in Kraft.
Dokument: Neu_Friedhofsordnun... (PDF)
1477237604.xs_thumb-

Konfirmationen

Zwei ereignisreiche Wochenenden liegen für 23 Familien und ihre Gäste zurück. Die vier Gottesdienste waren sehr gut besucht - ohne Parkplatzchaos vor der Kirche. Die Stimmung bei den Gottesdiensten war sehr festlich und harmonisch. Von der Aufregung war jedenfalls nichts zu sehen. Aber bloß weil man etwas nicht sieht, heißt das noch lange nicht, dass es nicht da ist. Das betrifft nicht nur die Aufregung, sondern auch GOTT.

An dieser Stelle danke ich ausdrücklich allen, die diese beiden Wochenenden mitgestaltet haben!!! Ganz besonders unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden!

In Vorfreude (und Aufregung) auf die beiden nächsten Konfirmationswochenenden - so Gott will - am 27./28. April und 4./5. Mai 2019!

Jörg Natho


Foto vom 15.4.2018:

1. Reihe v.l.n.r.: Fabienne Franz, Nadine Kaiser, Lea Lohrengel, Nicole Dargel, Marina Marx
2. Reihe v.l.n.r.: Dustin-Enrico Steblov, Louis Barke, Jannik Riechel, Jannik Jessulat, Patrick Wode und Pastor Jörg Natho

 

Foto vom 22.4.:

1. Reihe v.l.n.r.: Emily Apel, Leonie Schumann, Jolie-Marie Wiesemeyer, Lina Steinmetzer, Lisanne Harenberg, Tessa Janke, Jolinna Timm
2. Reihe v.l.n.r.: Neele Böttcher, Carolin Garbe, Tom Schirmer, Jannis Koch, Angelina Duus, Leonie Hübner und Pastor Jörg Natho

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-
1524509408.medium_hor

Bild: Nicole Barke

Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius feiert 10-jähriges Bestehen

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 6. Mai 2018, feiert die Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius ihr 10jähriges Bestehen.

10 Jahre, in denen viel passiert ist und der Stiftungsvorstand schon einiges erreichen konnte.

Doch warum eine Stiftung? Um den zunehmenden Mittelkürzungen entgegenzuwirken, sollte eine finanzielle Basis geschaffen werden. Bei Stiftungen bleibt das Vermögen unangetastet. Lediglich die Zinsen werden ausgeschüttet und für die Förderung des christlichen Gemeindelebens verwendet. In der Satzung heißt es hierzu: Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Bereitstellung von Mitteln, für die Förderung und Erhaltung des christlichen Gemeindelebens und für Maßnahmen zur Erhaltung kirchengemeindlicher Gebäude.

Das Facettenkreuz am Eingang des Gemeindehauses verweist auf die große Vielfalt der kirchlichen Arbeit vor Ort. Viele Menschen unterschiedlichen Alters treffen sich regelmäßig als Gruppen der Hattorfer Kirchengemeinde. Hinzu kommen noch weitere Arbeitsfelder der Kirchengemeinde. Und hier hilft die Stiftung mit der Verteilung der Zinserträge. Aber der Vorstand verwaltet nicht nur die Zinserträge, sondern trägt aktiv zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Nachdem der Kirchenvorstand die vorgeschlagenen Mitglieder des Stiftungsvorstands bestätigt hatte, konnte die Arbeit mit der ersten Sitzung am 29.10.2007 beginnen.

Die Mitglieder des ersten Stiftungsvorstands, bestehend aus Helmut Schmidt, Thomas Wode, Gerd Schirmer, Sigrid Koch und Nicole Barke und vom Kirchenvorstand Petra Hensel und Friedhelm Meinecke, haben im Dezember 2007 sich das erste Mal offiziell präsentiert. Bei der traditionellen Adventsmusik in der Kirche haben sie zum anschließenden Punsch eingeladen und es wird seither bei jedem Adventskonzert angeboten.

Aber auch kulinarische Angebote wie Frühstück im Kirchturm, Kaffeenachmittag im Gemeindesaal mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, Bewirtungen bei Freiluftgottesdiensten etc. gibt es reichlich  – die Mitglieder der Stiftung sind da und helfen und richten aus.

Musikalisch werden Konzerte in der Kirche organisiert und ein besonderes Highlight war das Polizeiorchester Niedersachsen im DGH im Februar 2017. Nur mit Hilfe des Verkehrsvereins und des Meierhofs war die Organisation dieses Konzert mit 45 Musikern durchzuführen. Auch das zeigt, dass die Stiftung gern mit anderen Vereinen zusammenarbeitet. Gemeinsam können wir etwas bewegen.

Nicht zu vergessen ist die Apfelsammlung. Seit 4 Jahren sammelt der Vorstand im Herbst Äpfel in Eigenleistung und bietet außerdem eine Sammelannahmestelle in Hattorf an. Und dabei gehen einige Äpfel durch die Hände der fleißigen Sammler. Auch der Erlös dieser Apfelsammlung trägt zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Aber all das ist nur ein kleiner Beitrag. Denn ohne die finanziellen Zuwendungen unserer Stifter und Spender stünde die Stiftung nicht da, wo sie heute steht. Durch die Bonifizierungen (3 Euro Spende gesammelt und 1 Euro von der Landeskirche), die Zuwendungen und das Erarbeitete des Vorstands blickt die Hattorfer Kirchenstiftung heute auf ein Stiftungskapital von ca. 165.000 Euro.

Dafür können wir, der Vorstand der Stiftung, nur sehr herzlich „Danke“ sagen und hoffen, dass die Stiftung auch in der Zukunft eine Spende wert ist.

Im Namen der Hattorfer Kirchenstiftung

H. Schmidt

1477237604.xs_thumb-

Familiengottesdienst des Kindergartens

Im Kindergarten fanden vor Ostern Kinderbibeltage statt, in denen die Kinder sich mit der Passionszeit beschäftigten. Zuerst wurde gesammelt, was die Kinder über Jesus wissen und wer er denn ist. Am 2. Tag war der Einzug in Jersualem Thema und mit Figuren und anderem Materialien wurde er nachgespielt und mit einem Lied begleitet. Am dritten Tag erlebten die Kinder in einem Fastenfrühstück das letzte Abendmahl nach. Mit verschiedenen Angeboten wurde das jeweils erlebt vertieft, so wurde ein Bilderbuch im Karton gestaltet, Palmwedel angefertigt und vieles mehr.

Zum Abschluss der Kinderbibeltage fand ein Familiengottesdienst zur Präsentation der Ergebnisse statt. So feierten die Familien gemeinsam den Einzug in Jerusalem mit Liedern und einem Liedspiel, ebenso konnte eine Taufe miterlebt werden.

Nach Ostern fand im Kindergarten gemeinsam mit Pastor Natho ein Osterfrühstück mit Andacht statt, um Jesu´ Auferstehung zu feiern.

Anja Brakel

Bild: Anja Brakel

1477237604.xs_thumb-

Abergläubisch? Nein, aber gläubig!

Am Freitag, den 13. April, kamen unsere Hauptkonfirmandinnen und Hauptkonfirmanden zum letzten Treffen zusammen. Es ging darum, letzte Absprachen für die bevorstehenden Abendmahls- und Konfirmationsgottesdienste zu treffen.

Bevor der gemeinsame Einzug und das Niederknien geprobt wurden, wurde die von der Sparkasse Osterode am Harz gestiftete Sumpfeiche von unseren Konfis gepflanzt. Baumschule Albrecht hatte einen tollen Baum angeliefert. Unser Friedhofsmitarbeiter Günther Görlich hatte die Stelle, an der der Baum gepflanzt werden sollte, vorbereitet.

Es wurde eine Eiche ausgewählt, weil in diesem Jahr die Erinnerung an zwei Kriege gegeben ist: der Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren und das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren. Erinnerungen helfen, um die Gegenwart zu gestalten.

Möge dieser Baum in Friedenszeiten wachsen und gedeihen! Und mögen unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden dem Baum in dürren Zeiten ab und zu eine Kanne Wasser spendieren!

Pastor Jörg Natho

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Farvenspeel

Am Freitag, 6.4., um 19.30 Uhr in St. Pankratius-Hattorf am Harz.

Harmonisch, nordisch und voll positiver Energie, mit wunderbaren Songs über das alltägliche Leben, das Glück im Kleinen und die Schönheit des Nordens, das sind FARVENSPEEL

Mit ihren unverwechselbaren Stimmfarben sind sie so besonders wie das Land zwischen den Meeren, aus dem sie stammen. In Schleswig - Holstein sind FARVENSPEEL keine Unbekannten und durch die wundervolle Harz-Region touren sie nicht das erste Mal.

Bereits seit 2013 präsentierten sich FARVENSPEEL als Trio in vielen verschiedenen Kirchen des Harzes und begeisterten das Publikum immer wieder aufs Neue.

Jetzt sind Farvenspeel zu fünft und ‚unplugged‘ auf Harz- Kirchen-Tour und spielen vom 04.04.bis 14.04.2018 insgesamt 10 Konzerte von Lasfelde bis Hiddestorf.

FARVENSPEEL ‚unplugged‘ verbindet schlageresken Folk mit feinsinnigen Texten, erzählt Geschichten, mit denen sich fast jeder Konzertbesucher identifizieren kann und darin wiederfindet.

Der Eintritt zu den jeweiligen Konzerten ist frei, das Konzert aber nicht kostenlos!

Farvenspeel unplugged sind: Tanja Arndt (Gesang,Gitarre, Ukulele,Lapsteel), Carsten Arndt (Gesang, Gitarre, Komponist & Texter), Sandra Strohn (Chor-Gesang), Nadine Timm (Chor-Gesang), Jörg Paulsen (Cajon / Percussion).

Farvenspeel sind hier zu erleben:

06.04.18 „St. Pankratius Kirche“ Hattorf am Harz, Beginn 19:30Uhr

Einlass immer 30 Minuten vor Konzertbeginn!

1522776195.medium

Bild: Farvenspeel

1477237604.xs_thumb-

Bekanntgabe

Bei der am 11. März 2018 vorgenommenen Wahl zum Kirchenvorstand sind folgende Mitglieder der St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz gewählt worden:

  1.  Kwast, Karin
  2. Schumann, Elke
  3. Wemheuer, Helmut
  4. Jäckle, Helga
  5. Westland, Bettina
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern sind in folgender Reihenfolge gewählt worden:

  1. Schmidt, Manfred
  2. Sperlich, Peter
  3. Borchert, Bettina
Jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied kann die Wahl durch schriftlich begründete Beschwerde innerhalb einer Woche nach der Abkündigung im Gottesdienst am 18. März 2018 bei dem Kirchenkreisvorstand des Ev.-luth. Kirchenkreises Harzer Land, Schloßplatz 3a, 37520 Osterode anfechten.

Die Beschwerde kann nur darauf gestützt werden, dass die Wahl nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprechend durchgeführt worden ist oder Handlungen, die den anerkannten Wahlgrundsätzen oder dem Wesen einer Wahl zu einer kirchlichen Körperschaft widersprechen, begangen worden sind. Über die Beschwerde entscheidet der Kirchenkreisvorstand.

1520852519.medium

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

"OBS Hattorf bleibt eigenständig"

Es ist eine wunderbare Erfahrung, wenn Menschen sich für eine gute Sache einsetzen und Erfolg haben. Diese wunderbare Erfahrung haben Menschen aus Badenhausen, Elbingerode, Hattorf, Hörden, Schwiegershausen und Wulften gemacht. Die kann ihnen niemand nehmen. Das gilt es festzuhalten. Darüber dürfen sich alle freuen, die sich dafür eingesetzt haben.

Doch wer die Aussagen des Landrats richtig gelesen hat, wird die Zahl "29" bemerkt haben. 29 Kinder müssen für die 5. Klassen angemeldet werden. Egal, in welcher Schule, ob Badenhausen, Bad Sachsa oder Hattorf. Bei 28 ist die Schule zu.

Mir stellt sich die Frage, warum Gesetze da sind. Jesus wusste es: "Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht der Mensch um des Sabbats willen." (Mk 2,27) Gesetze sind für den Menschen da, damit Leben gelingt. Warum sollen nicht Gesetze so angepasst werden, dass Leben auch in ländlichen Räumen gelingt? Leben mit einer OBS.

Pastor Jörg Natho

1520354870.medium

Bild: Pastor Jörg Natho

Weitere Posts anzeigen