Kirchengemeinde Hattorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz.

1477237604.xs_thumb-
Die Hattorfer Kirchenstiftung lädt zu einem besonderen Vortrag ein am

Donnerstag, den 7. Februar 2019, 19:00 Uhr,

Gemeindehaus ev. Kirche Hattorf

 

Tauchen Sie ein in „das Land der aufgehenden Sonne“ und erleben Sie die Faszination der Kontraste alter Kaiserstädte zu moderner Technik, von Erdbeben + Vulkanen zu filigranen und doch imposanten Hochhäusern + Brücken.

Kurzum: Seien Sie gespannt auf einen bildreichen Vortrag von Hans-Walter Rusteberg über seine Tour durch Japan, bei der er mit seinem (Langnasen-)Team Land und Leute mit dem Motorrad erkundet hat.

Auf BMW-Motorrädern im Land der Kawasakis, Hondas, Yamahas und Suzukis“ …und schließlich erfahren Sie, was es in Japan mit den "heiligen Rehen" auf sich hat und dass grundsätzlich ein Handy und ein Smartphone zur Grundausstattung gehören.                  Hätten Sie’s gewusst?

Eintritt frei  --  um Spenden zugunsten der Kirchenstiftung wird gebeten --  Eintritt frei

1547322567.medium

Bild: Hans-Walter Rusteberg

1477237604.xs_thumb-

Krippenspiel: Oma weiß Bescheid

Charlotte, Lara, Rubina, Sofie, Justin, Justus und Lukas waren die Akteure im Krippenspiel für unsere Jüngsten. In vier Szenen wurde die Weihnachtsgeschichte dargestellt. Und wie bei den Profis galt auch für unser Ensemble: Wenn die Generalprobe in die Hose geht, dann gelingt die Premiere! Und so war es auch.

Ganz herzlichen Dank den 7 Darstellerinnen und Darsteller! Herzlichen Dank den Eltern! Herzlichen Dank an Andrea Schirmer und Sabine Natho!

Über 100 Personen nahmen an der ersten Christvesper teil. So dienten alle Akteure nicht nur dieser, sondern "entlasteten" auch die 2. Christvesper, so dass die Kirche zu dieser nicht überfüllt war. Es war also in doppelter Hinsicht eine tolle Sache!

Pastor Jörg Natho

1546091168.medium_hor

Bild: Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Krippenspiel-Musical: O je Bethlehem

Seit Wochen probten Anette Armah und Kirchenkreiskantor Jörg Ehrenfeuchter mit den vielen Kindern. In den letzten Tagen vor dem Heilig Abend fanden die Proben sogar täglich statt. Die Eltern brachten und holten ihre Kinder. Welch Bewegung vor dem Gemeindehaus!

Doch all der Aufwand hat sich gelohnt. Ohne Mikrofone waren die Kinder selbst auf der 2. Empore in der Kirche zu verstehen. Der Altarraum wurde durch wenige, aber sehr geschickte Handgriffe zum Stall bzw. zu einer Straßenszene umgestaltet.

Nach der Christvesper packten viele Eltern ruckzuck mit an, um die Dekoration abzubauen. Es wurde gefegt und gesaugt und ehe man sich versah, erschien der Altarraum im wohlvertrauten Anblick. Kein einziger Strohhalm ward mehr gesehen!

Voller Freude und Dankbarkeit bleibt nur noch zu bemerken: es war großartig! Und viel zu schade, dass das Musical nur einmal gezeigt wurde.

Pastor Jörg Natho

1546091051.medium

Bild: Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

"Mach dein Licht an für den Advent"

So lautete das Motto des ökumenischen Weihnachtsgottesdienstes der OBS Hattorf am Harz.
Nach dem tollen Gottesdienst am Buß- und Bettag fand dieser nun zum ersten Mal in unserer St. Pankratius-Kirche statt.
Schulleiter Nils Passian regte diesen Jahresabschluss an. Und so trafen sich zur Vorbereitung u.a. Pastor Dr. Till Engelmann und Diakon Hans-Georg Preß in der Schule.
Die Religionsunterrichtskurse der beiden 10. Klassen erstellten die Texte, die von ihnen dann in der Kirche vorgetragen wurden. Eine Schülerin spielte ganz wunderbar ein Klavierstück.
Die 250 Schülerinnen und Schüler, die in der Kirche waren, konnten ihren Schulleiter Nils Passian an der Orgel erleben. Sein Spiel war ein Genuss!
Das fleißige Kollegium erstellte hunderte kleine Sternen-Teelichter, die am Ausgang der Kirche als Geschenk mitgenommen werden konnten. Die Teelichter wurden am "Friedenslicht" entzündet. Das Friedenslicht kommt aus Bethlehem und leuchtet nun in Elbingerode, Hattorf, Hörden und Wulften!

Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

November

Welch ein Auftakt! Am Freitag, 2.11., fand das Martinsfest statt. Es strömten die Familien zum Auftakt um 16.30 Uhr in die St. Pankratius-Kirche. In der Andacht begeisterten die Kinder aus dem Kindergarten mit dem Stück „Häschen Schnuppernäschen“. Auch die gemeinsamen Lieder trugen zum Gelingen bei. Ralf Schüßler erwies sich wieder nicht nur in der Kirche als hervorragender Musiker, sondern auch auf dem folgenden Laternen-Umzug als wunderbarer Entertainer.

Im Hellen, Trockenen und Windstillen ging der Laternen-Umzug los. Allen voran: „Martin“ auf dem Pferd. Der Umzug wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Hattorf gesichert.

Ab der zweiten Hälfte des Weges wurde es richtig schön dunkel, so dass alle Laternen toll leuchteten.

Auf dem Parkplatz vor der Kirche bildeten alle einen großen Kreis. Das Pferdchen mit dem „Martin“ drehte richtig auf. Eine kleine Süßigkeit und ein Lied schlossen das gelungene Martinsfest ab.

Herzlichen Dank den Mitarbeitenden und Kindern des Kindergarten, Familie Gnaas, der Freiwilligen Feuerwehr Hattorf - besonders der Jugendwehr und Ralf Schüßler! Und allen Anwesenden!

Am Sonnabend wurde unsere St. Pankratius-Kirche wieder genutzt. Diesmal zum Fest der Taufe. Aus dem fernen Regensburg reisten die Eltern an, um in ihrer alten Heimat ihr Kind taufen zu lassen.

Und am Sonntag folgte im Gottesdienst gleich die nächste Taufe. Diesmal eines Jungen, der beim KU 4 mitmacht. Da das Thema des Gottesdienstes die Tauferinnerung zum Abschluss der 1. Einheit „Taufe“ des diesjährigen KU4-Jahrganges war, passte diese Taufe wirklich wunderbar dazu.

Der Monat November ist einer der intensivsten Monate des Jahres für uns als Kirchengemeinde. Mit den Gottesdiensten am Volkstrauertag (diesmal mit prominentem Prediger!) und Ewigkeitssonntag haben wir zwei herausgehobene Angebote, durch Rückschau die Gegenwart gestalten zu lernen und so die Zukunft getrost angehen zu können.

Es folgen die drei Gottesdienste am Buß- und Bettag. Auf die beiden Gottesdienste am Vormittag mit der Grundschule und der OBS freue ich mich besonders.

Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Unser Laternenfest 2018:

Alle Krippen- und Kindergartenkinder feierten mit ihren Familien wieder das Martinsfest. Begonnen wurde mit einer Andacht in der ev.-luth. Kirche, in der das Theaterstück „Häschen Schnuppernäschen“ von Kindern dargestellt wurde. Der böse Bock lässt das Häschen nicht in sein Haus, in dem es sich die Kohlsuppe kochen möchte, und das Häschen sucht in der Tierwelt nach Unterstützung. Die großen Tiere haben auch Angst vor dem bösen Bock, bis die kleine Biene kommt. Diese treibt den Bock hinaus und das Häschen kann wieder in sein Häuschen. In seiner Ansprache ging Herr Natho darauf ein, dass auch Kleine etwas erreichen können und vieles gelingt, wenn es gemeinsam getan wird. 

Im Anschluss fand der Laternenumzug statt, der von St. Martin auf einem Pferd angeführt wurde und musikalisch durch Ralf Schüssler begleitet wurde. An mehreren Haltestellen wurden gemeinsam Laternenlieder gesungen, auch während des Umzugs erklangen immer wieder Lieder. Die Jugendfeuerwehr sorgte mit vielen ehemaligen Kindergartenkindern dafür, dass wir alle unbeschadet den Umzug durchführen konnten.

Wir danken Herrn Natho, Ralf Schüssler, unserem St. Martin mit Familie und der Jugenfeuerwehr für die Unterstützung an diesem Abend! Es war dank aller eine schöne Gemeinschaftsaktion!

1541616155.medium

Bild: Anja Brakel

1477237604.xs_thumb-

Reformationsfest 2018

Zum Reformationsfest am 31. Oktober fand ein Regionalgottesdienst um 18 Uhr in der St. Nicolai-Kirche in Herzberg statt.

Pastor Gerd Florian Beckert, Pastor Klaus-Wilhelm Depker und Pastor Gerhard Bergner hatten gemeinsam vorbereitet und gestalteten den Gottesdienst in Form einer Diskussion. Das Team ging aufgrund dreier Bibeltexte der Frage nach, was haben die Reformatoren vor 500 Jahren neu entdeckt, und wie sehr brauchen wir diese Botschaft heute noch, in unserer gnadenlosen Zeit. 

Die Herzberger Kantorei unter Leitung von Kreiskantor Jörg Ehrenfeuchter begeisterte die Gemeinde mit ihren Darbietungen, ebenso die Solistin und das beeindruckende Orgelspiel. Mit dem abschließenden Segen entließ Pastor Beckert die Gemeinde und lud gleichzeitig zum gemeinsamen Imbiss ein, welcher gerne angenommen wurde. Ein sehr gut besuchter Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche endete mit einer musikalischen Darbietung am Flügel, Geige sowie Saxophon.

Elke Schumann

Bild: Elisabeth Kienzle

1477237604.xs_thumb-

Kinder haben Rechte.......auf Frieden!

Frieden ist in diesem Jahr das Thema des Weltkindertages der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen.

Auch in unserer Andacht im Kindergarten zum Weltkindertag ging es um Streit und Frieden miteinander haben. Herr Natho las den Kinder die Geschichte von den Wölfen und Bären, die sich um den Regenbogen streiten und sich dann gemeinsam an einen Tisch setzen und eine Lösung finden. Gemeinsam wurde geklärt, was eigentlich Frieden ist und wie gut Frieden ist. Lieder und Gebete vertieften das Thema für die Kinder, begeistert sangen sie das Friedenslied Hevenu shalom alejchem auf Hebräisch und in Deutsch.

In den anschließenden Angeboten wurden Friedenslichter entzündet, Regenbogen gemalt, Friedensgeschichten gelesen und über Gefühle gesprochen.

Anja Brakel

Bild: Anja Brakel

1477237604.xs_thumb-

Glocken läuten am Freitag (21.9.2018) zum Weltfriedenstag

Zum Weltfriedenstag am Freitag, 21. September 2018, sollen erstmals europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten. So soll von 18 Uhr bis 18.15 Uhr ein weithin hörbares Zeichen des Friedens gesetzt werden.

Auch St. Pankratius wird läuten. Mit der 2. Gruppe unserer Hauptkonfirmanden findet ein Gebet zu dieser Zeit statt.

1477237604.xs_thumb-

Bericht zur Konfirmandenfreizeit in Tettenborn

Das erste Mal nicht im Winter, sondern im Sommer im „JuBi“, dem Jugendbildungshaus, vonTettenborn. Keine Hitze. Kein Regen. Ideale Wetterbedingungen.

15 Konfirmandinnen und 15 Konfirmanden aus Elbingerode, Hattorf und Hörden nahmen daran teil. Vorbereitet und begleitet von 7 Personen. Davon waren 4 "Alte" wie zutreffend, aber wenig liebreizend Kreisjugenddiakon Axel Peter feststellte: er selbst, Pastorenehepaar Alexandra und Hillard Heimann und Pastor Jörg Natho. Der Altersdurchschnitt des Teamer-Teams lag deutlich darunter: Lea Grosse, Wiebke Romanus und Erik Stößer.

Als Thema war diesmal die Taufe dran. Am Sonnabend wurde vor allem dieses Thema bearbeitet. Am Vormittag in 4 Arbeitsgruppen eher theoretisch (mit Arbeitsblättern) und am Nachmittag sehr kreativ: eine große Gruppe arbeitete gestalterisch und malerisch. Eine kleinere Gruppe erstellte mit Hilfe von Playmobil-Figuren und Lego-Duplo-Figuren eine ausgedachte Fotostory. Eine weitere Gruppe drehte einen Film. Das Equipment bei beiden Aktionen war echt professionell. Schon mal etwas von Gimbal gehört?

Die beiden Abende wurden spielerisch locker gemeinsam verbracht. Am Samstagabend ging es sehr spannend im Spiel: "Schlag die Teamer" zu. Ganz knapp gewannen die Teamer. Mit einem Meditations- und Gebetsteil ging es an beiden Abenden anschließend zu Bett.

Am Sonntag blickten die allermeisten auf eine gelungene Freizeit zurück. Selbst die erhebliche Beeinträchtigung durch die Festivitäten gleich nebenan bis weit in die Nacht hinein trübte nicht den Gesamteindruck. Die Freiwillige Feuerwehr Tettenborn feierte ihr 100jähriges Jubiläum samt 25jährigem Jubiläum der Jugendfeuerwehr. Schön zu erleben, dass es so viele andere Menschen in Tettenborn gibt.

Die nächste Fahrt mit den dann neuen Hauptkonfis wird vom 6. bis 8. September 2019 stattfinden.

Herzlichen Dank allen Eltern, die gefahren sindHerzlichen Dank allen Mitarbeitenden! Und ganz besonderen Dank an unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden! Ihr ward toll!

Jörg Natho, Pastor

1536087354.medium

Bild: Pastor Jörg Natho

Weitere Posts anzeigen