Kirchengemeinde Hattorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz.

1477237604.xs_thumb-

Abschluss des KU 4-Jahrgangs mit Abenteuernacht und Familiengottesdienst

Am Wochenende 23.-24. Juni war es wieder so weit: das Finale des Vorkonfirmandenunterrichts (KU 4). Am Sonnabend trafen sich alle um 19 Uhr im Gemeindehaus. Zunächst wurden die Schlafplätze in der Kirche bezogen. Altarraum und der Emporenbereich vor der Orgel waren schnell belegt. Auch im Eingangsbereich fand sich Platz für die aufgepusteten Gästebetten.

Um 19.30 Uhr stärkten sich alle vor dem wichtigen Fußballspiel mit Hotdogs oder eben ohne Hotdogs. Und dann schafften es kaum die Lautsprecher den Geräuschpegel im Gemeindehaus zu überbieten. Zum Glück funktionierte die öffentliche Übertragung per Beamer. Ehepaar Natho organisierte noch am Vormittag ein 25 m (in Worten fünfundzwanzig Meter!) langes Kabel, um die Satellitenschüssel des Pfarrhauses nutzen zu können. Die zuvor ausprobierte Variante per Zimmerantenne funktionierte auf allen anderen empfangenen Sendern - nur nicht auf ARD. Und von dort wurde das Fußballspiel übertragen.

Doch dank des wunderbaren Engagements der Firma Kallert in Osterode konnte das Spiel herrlich gesehen werden - und das Ergebnis stimmte dann ja auch! Herzlichen Dank Firma Kallert!!! Und danke, Toni Kroos!

Die Nacht in der Kirche verlief ruhig. Am Sonntagmorgen gab es um 8 Uhr Frühstück mit frischen Brötchen. Zuvor wurden die Schlafplätze aufgeräumt. Nach einer gemeinsamen Arbeitsaufgabe bildete der Familiengottesdienst den finalen Abschluss. Urkunden und kleine Präsente (Flummy-Fußbälle!) wurden überreicht.

Auch den mitarbeitenden Frauen dankte Pastor Jörg Natho: Andrea Barke, Gunilla Barke, Nicole Behm, Anja Geike, Gaby Jezek, Martina Ludwig und Iris Meister. Nur dank solcher wunderbaren Mitarbeit funktioniert das Modell KU 4.

Und weil nach dem Spiel, gleich vor dem Spiel bedeutet: auch für den neuen Jahrgang KU 4 werden Mitarbeitende gesucht.

Wenn sich nicht genügend Personen bereiterklären, muss der Kirchenvorstand entscheiden, wie es mit dem Konfirmandenunterricht in unserer St. Pankratius-Kirche weitergehen soll.

Aber so weit wird es hoffentlich nicht kommen. Denn KU 4 ist ein Erfolgsmodell!

Sonntag, 24.6.

Pastor Jörg Natho

1530121285.medium

Bild: Pastor Jörg Natho / Karin Kwast

1477237604.xs_thumb-

Einführungsgottesdienst neuer Kirchenvorstand

Um 10 Uhr fand der Gottesdienst für die zu verabschiedenden und einzuführenden, neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher unserer St. Pankratius-Kirche Hattorf statt.

Pastor Natho dankte im Namen der Kirchengemeinde allen bisherigen, ehrenamtlich Tätigen der Gemeindeleitung und entband sie dann von ihrem Dienst und verabschiedete sie mit kleinen Geschenken, u.a. mit einer Urkunde vom Landesbischof Meister.

Verabschiedet wurden: Frank Bode, Bianca Kaiser, Peter Koch und Petra Wills.

In ihren Dienst eingeführt wurden die beiden wiedergewählten: Karin Kwast und Helmut Wemheuer; und die neu gewählten und berufenen: Helga Jäckle, Manfred Schmidt, Elke Schumann und Bettina Westland.

In der Kirche, in der diesmal alle ins Schwitzen gerieten, kam das Präsent gerade recht: ein Glas mit der Inschrift der Jahreslosung - "Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." (aus der Offbarung 21,) Dazu passend eine Flasche Wasser.

Im Anschluss an den Gottesdienste wurden die Stehtische vor die Kirche geräumt. Dort bei einem kühlenden Winde wurde gekühlte Getränke angeboten. Davon machten die meisten Gottesdienstteilnehmenden regen Gebrauch.

Übrigens: eine der ersten Arbeiten des neuen Kirchenvorstandes bestand darin, dass der nächste Gottesdienst am 17. Juni nicht um 17 Uhr, sondern um 10 Uhr stattfindet. Wir hoffen, dass damit allen Fußballbegeisterten und auch den anderen entgegenkommen wird.

Pastor Jörg Natho

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-

Karneval der Tiere

Unter diesem Motto fand nach einer Zitterpartie um das Wetter das diesjährige Sommerfest des ev.-luth. Kindergartens Hattorf statt.

Zu Beginn gab es eine Aufführung des Liedes vom Frosch und der Maus, die eine Party im Pappkarton feiern, mit Heiner Hunke. Dann begann das Treiben auf dem Spielplatz: es waren viele Stationen vorbereitet rund um die Tierwelt, an denen die Kinder Stempel sammeln konnten, was fleißig erledigt wurde. So haben alle den Kindergarten einmal ganz anders erlebt!

Viele Familien hatten für das Buffett etwas gespendet, das zugunsten des Kindergartens gegen Spenden ausgegeben wurde. Gemeinsam mit den Kindern wird entschieden, was wir von den Spendengeldern anschaffen werden.

Pastor Natho gestaltete den Abschluss des Festes, bevor alle sich auf den Heimweg machten.

So ein Fest bedarf vieler helfender Hände: Vielen Dank für die vielfältige Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Nachmittags!!!!!!

Bild: Anja Brakel

1477237604.xs_thumb-

Der neue Gemeindebrief ist da:

1477237604.xs_thumb-

10 Jahre Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius

Das war am ersten Maisonntag eine gelungene Festveranstaltung, nicht nur wegen des herrlichen frühsommerlichen Wetters! Zahlreiche Besucher waren der Einladung des Stiftungsvorstandes zum Festgottesdienst gefolgt. Beim anschließenden Empfang im Gemeindehaus waren alle Plätze besetzt. Sogar Vorstandsmitglieder aus den benachbarten Kirchenstiftungen in Herzberg und Wulften nahmen teil und überbrachten ihre Glückwünsche.

Superintendent Volkmar Keil betonte in seiner eindrucksvollen Predigt die nachhaltige Bedeutung kirchlicher Stiftungen und würdigte mit lobenden Worten die erfolgreiche Arbeit der Hattorfer Kirchenstiftung, deren Entwicklung in den zurückliegenden Jahren er mit großem Interesse verfolgt hat. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Gropengießer wies in ihrem Grußwort u. a. auf die Aktivitäten und Präsenz des Stiftungsvorstandes bei den Konzerten des Polizeiorchesters Niedersachsen und bei den inzwischen schon traditionellen Kaffeenachmittagen hin. Ihren Dank für den Einsatz der Stiftung verband sie mit der Übergabe eines Briefumschlags mit wertvollem Inhalt.

Vorstandsvorsitzender Helmut Schmidt ließ in seinem Redebeitrag den Werdegang der Stiftung von der Gründung im Jahre 2008 bis heute noch einmal Revue passieren. Er bedankte sich bei Stiftern und Spendern für die großzügige Spendenbereitschaft, die zusammen mit den Veranstaltungen und Aktionen des Stiftungsvorstands ein Stiftungskapital von aktuell rd. 165.000 EUR erreicht hat. Von den Zinserträgen von mehr als 20.000 EUR wurden u.a. Konfirmanden-Freizeiten bezuschusst, der Kirchen-chor gefördert und die Einrichtung von Kirche und Gemeindehaus ergänzt. Weiter betonte Schmidt, dass es auch zukünftig erforderlich ist, für das Stiftungskapital zu spenden. In diesem Zusammenhang erwähnte er die z. Z. laufende Bonifizierungs-aktion der Landeskirche, die bei früheren Aktionen gleicher Art schon mehr als 30.000 EUR für die Hattorfer Stiftung erbracht hat. Für jeweils 3 EUR Spende gibt die Landes-kirche 1 EUR dazu. Von daher sind auch bei allgemein niedrigen Zinssätzen Spenden an die Stiftung sehr hilfreich und ergiebig (aus 3 mach 4, eine Rendite von 33 %!). Wir werden in den nächsten Gemeindebriefen erneut darauf hinweisen und Erläuterungen zu Art und Weise des Stiftens und Spendens geben.

Anlässlich unserer Jubiläumsfeier erreichten uns zahlreiche Glückwünsche und zu unserer besonderen Freude auch sehr viele Geld- und Sachspenden, die unser Stiftungskapital um über 1.000 EUR allein in diesen Tagen anwachsen ließen. Das motiviert den Vorstand noch zusätzlich. Wir sagen dazu ein herzliches DANKESCHÖN!


Unser Spendenkonto – Kirchenkreisamt Harzer Land

bei der Sparkasse Osterode – IBAN: DE76 2635 1015 0004 0239 58

bei der Volksbank im Harz – IBAN: DE14 2689 14841980 2251 00

Beim Verw.-Zweck bitte unbedingt angeben:Hattorfer Kirchenstiftung

1526893631.medium

Bild: Hattorfer Kirchenstiftung

1477237604.xs_thumb-

Friedhofsgebührenordnung

Seit 09.05.2018 ist die neue Friedhofsgebührenordnung in Kraft.
Dokument: Neu_Friedhofsgebühr... (PDF)
1477237604.xs_thumb-

Friedhofsordnung

Seit 09.05.2018 ist die neue Friedhofsordnung in Kraft.
Dokument: Neu_Friedhofsordnun... (PDF)
1477237604.xs_thumb-

Konfirmationen

Zwei ereignisreiche Wochenenden liegen für 23 Familien und ihre Gäste zurück. Die vier Gottesdienste waren sehr gut besucht - ohne Parkplatzchaos vor der Kirche. Die Stimmung bei den Gottesdiensten war sehr festlich und harmonisch. Von der Aufregung war jedenfalls nichts zu sehen. Aber bloß weil man etwas nicht sieht, heißt das noch lange nicht, dass es nicht da ist. Das betrifft nicht nur die Aufregung, sondern auch GOTT.

An dieser Stelle danke ich ausdrücklich allen, die diese beiden Wochenenden mitgestaltet haben!!! Ganz besonders unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden!

In Vorfreude (und Aufregung) auf die beiden nächsten Konfirmationswochenenden - so Gott will - am 27./28. April und 4./5. Mai 2019!

Jörg Natho


Foto vom 15.4.2018:

1. Reihe v.l.n.r.: Fabienne Franz, Nadine Kaiser, Lea Lohrengel, Nicole Dargel, Marina Marx
2. Reihe v.l.n.r.: Dustin-Enrico Steblov, Louis Barke, Jannik Riechel, Jannik Jessulat, Patrick Wode und Pastor Jörg Natho

 

Foto vom 22.4.:

1. Reihe v.l.n.r.: Emily Apel, Leonie Schumann, Jolie-Marie Wiesemeyer, Lina Steinmetzer, Lisanne Harenberg, Tessa Janke, Jolinna Timm
2. Reihe v.l.n.r.: Neele Böttcher, Carolin Garbe, Tom Schirmer, Jannis Koch, Angelina Duus, Leonie Hübner und Pastor Jörg Natho

Bild: Pastor Jörg Natho

1477237604.xs_thumb-
1524509408.medium_hor

Bild: Nicole Barke

Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius feiert 10-jähriges Bestehen

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 6. Mai 2018, feiert die Hattorfer Kirchenstiftung St. Pankratius ihr 10jähriges Bestehen.

10 Jahre, in denen viel passiert ist und der Stiftungsvorstand schon einiges erreichen konnte.

Doch warum eine Stiftung? Um den zunehmenden Mittelkürzungen entgegenzuwirken, sollte eine finanzielle Basis geschaffen werden. Bei Stiftungen bleibt das Vermögen unangetastet. Lediglich die Zinsen werden ausgeschüttet und für die Förderung des christlichen Gemeindelebens verwendet. In der Satzung heißt es hierzu: Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Bereitstellung von Mitteln, für die Förderung und Erhaltung des christlichen Gemeindelebens und für Maßnahmen zur Erhaltung kirchengemeindlicher Gebäude.

Das Facettenkreuz am Eingang des Gemeindehauses verweist auf die große Vielfalt der kirchlichen Arbeit vor Ort. Viele Menschen unterschiedlichen Alters treffen sich regelmäßig als Gruppen der Hattorfer Kirchengemeinde. Hinzu kommen noch weitere Arbeitsfelder der Kirchengemeinde. Und hier hilft die Stiftung mit der Verteilung der Zinserträge. Aber der Vorstand verwaltet nicht nur die Zinserträge, sondern trägt aktiv zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Nachdem der Kirchenvorstand die vorgeschlagenen Mitglieder des Stiftungsvorstands bestätigt hatte, konnte die Arbeit mit der ersten Sitzung am 29.10.2007 beginnen.

Die Mitglieder des ersten Stiftungsvorstands, bestehend aus Helmut Schmidt, Thomas Wode, Gerd Schirmer, Sigrid Koch und Nicole Barke und vom Kirchenvorstand Petra Hensel und Friedhelm Meinecke, haben im Dezember 2007 sich das erste Mal offiziell präsentiert. Bei der traditionellen Adventsmusik in der Kirche haben sie zum anschließenden Punsch eingeladen und es wird seither bei jedem Adventskonzert angeboten.

Aber auch kulinarische Angebote wie Frühstück im Kirchturm, Kaffeenachmittag im Gemeindesaal mit selbstgebackenen Kuchen und Torten, Bewirtungen bei Freiluftgottesdiensten etc. gibt es reichlich  – die Mitglieder der Stiftung sind da und helfen und richten aus.

Musikalisch werden Konzerte in der Kirche organisiert und ein besonderes Highlight war das Polizeiorchester Niedersachsen im DGH im Februar 2017. Nur mit Hilfe des Verkehrsvereins und des Meierhofs war die Organisation dieses Konzert mit 45 Musikern durchzuführen. Auch das zeigt, dass die Stiftung gern mit anderen Vereinen zusammenarbeitet. Gemeinsam können wir etwas bewegen.

Nicht zu vergessen ist die Apfelsammlung. Seit 4 Jahren sammelt der Vorstand im Herbst Äpfel in Eigenleistung und bietet außerdem eine Sammelannahmestelle in Hattorf an. Und dabei gehen einige Äpfel durch die Hände der fleißigen Sammler. Auch der Erlös dieser Apfelsammlung trägt zur Erhöhung des Stiftungskapitals bei.

Aber all das ist nur ein kleiner Beitrag. Denn ohne die finanziellen Zuwendungen unserer Stifter und Spender stünde die Stiftung nicht da, wo sie heute steht. Durch die Bonifizierungen (3 Euro Spende gesammelt und 1 Euro von der Landeskirche), die Zuwendungen und das Erarbeitete des Vorstands blickt die Hattorfer Kirchenstiftung heute auf ein Stiftungskapital von ca. 165.000 Euro.

Dafür können wir, der Vorstand der Stiftung, nur sehr herzlich „Danke“ sagen und hoffen, dass die Stiftung auch in der Zukunft eine Spende wert ist.

Im Namen der Hattorfer Kirchenstiftung

H. Schmidt

1477237604.xs_thumb-

Familiengottesdienst des Kindergartens

Im Kindergarten fanden vor Ostern Kinderbibeltage statt, in denen die Kinder sich mit der Passionszeit beschäftigten. Zuerst wurde gesammelt, was die Kinder über Jesus wissen und wer er denn ist. Am 2. Tag war der Einzug in Jersualem Thema und mit Figuren und anderem Materialien wurde er nachgespielt und mit einem Lied begleitet. Am dritten Tag erlebten die Kinder in einem Fastenfrühstück das letzte Abendmahl nach. Mit verschiedenen Angeboten wurde das jeweils erlebt vertieft, so wurde ein Bilderbuch im Karton gestaltet, Palmwedel angefertigt und vieles mehr.

Zum Abschluss der Kinderbibeltage fand ein Familiengottesdienst zur Präsentation der Ergebnisse statt. So feierten die Familien gemeinsam den Einzug in Jerusalem mit Liedern und einem Liedspiel, ebenso konnte eine Taufe miterlebt werden.

Nach Ostern fand im Kindergarten gemeinsam mit Pastor Natho ein Osterfrühstück mit Andacht statt, um Jesu´ Auferstehung zu feiern.

Anja Brakel

Bild: Anja Brakel

Weitere Posts anzeigen