Kirchengemeinde Hattorf

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelisch-lutherischen St. Pankratius-Kirchengemeinde Hattorf am Harz.

1477237604.xs_thumb-

Phase 9: SAXoCHORds - feine Winterauslese

Während im Sommer noch Songs wie "Rockin' All Over The World" oder "Solsbury Hill" in ihren a cappella-Versionen auf dem Programm standen, wagt sich das Vokal-Ensemble "das Xperiment" im neuen Konzertprogramm auch in andere Musikstile vor - und hat dafür sogar Gäste eingeladen.

"Phase 9: SAXoCHORds - feine Winterauslese" wird das Programm heißen, das die Gruppe aus dem Südharz Anfang Januar in der Region und darüber hinaus präsentieren wird. Wie gewohnt werden Jazz- und Popmusik in ihrer a cappella-Form den Schwerpunkt der Konzerte bilden; angefangen bei amerikanischen Winterliedern über Bearbeitungen bekannter deutscher Stücke, die in neue musikalische Gewänder gesteckt werden bis hin zu Originalkompositionen, die sich auch kritisch mit dem Verhalten rund ums Fest auseinandersetzen und deren Botschaft durchaus auch in den restlichen Monaten des Jahres beachtenswert wäre. Dabei bedient sich die Gruppe der 16 Sängerinnen und Sänger am Repertoire von Vokal-Ensembles wie der schwedischen "Real Group", "Pentatonix" aus Amerika und der Hannoveraner a cappella-Formation "maybebop". Darüber hinaus werden allerdings auch einige Ausflüge in den klassischen Bereich unternommen und Werke von Eric Whitacre und Will Todd zu hören sein.

Ein Merkmal der Gruppe rund um ihren Chorleiter André Wenauer war in den vergangenen Jahren, dass die Sängerinnen und Sänger komplett mikrofoniert singen, also jeweils mit einem eigenen Mikrofon auf der Bühne stehen. "Phase 9" macht auch hier eine Ausnahme, wenn das Ensemble die Technik im Schrank lässt und die Konzerte komplett unverstärkt singen wird.

Bereits im Sommer 2013 lautete das Motto der Konzerte: "SAXoCHORds", in denen es zu einer Zusammenarbeit mit den Instrumentalisten Stefan Kienzle und Dirk Steinig kam, die viel positives Echo hervorbrachte und nun in der "feinen Winterauslese" neu aufgelegt wird.
Jetzt stehen mit dem "Ensemble Phantastique" für Januar Musiker auf der Gästeliste, die sich in den letzten Jahren bereits ein treues Publikum erspielen konnten. In der Besetzung mit Stefan Kienzle (Saxophon und Klarinette), Dirk Steinig (Klavier) und Jörg Roos (Kontrabass) erarbeiten sie im Lauf eines Jahres eigene Konzertprogramme, unter anderem ein jährliches "Jazzy Christmas"-Programm. 
In "Phase 9" spielen die Musiker ausgewählte Titel ihres Programms aus Weltmusik und Jazz. Die Stücke sind sehr unterschiedlich, teils schnell und mitreißend, teils aber auch fremdartig und klangintensiv. Sie sind einfühlsam, stimmungsvoll, nachdenklich  und lebensfroh und sollen in besonderer Weise den Wunsch nach Frieden und Völkerverständigung der unterschiedlichen Kulturkreise in diesen schwierigen Zeiten unterstreichen. Es werden Tangos, Klezmer, orientalische Weisen, Bossa Nova und auch Musik aus dem hohen Norden gespielt.

Wie bereits 2013 wird es nicht bei einer strikten Trennung von Chor und Instrumentalisten bleiben, sondern auch gemeinsame Stücke für Saxophon und Chor erklingen.

"Phase 9: SAXoCHORds - feine Winterauslese" wird noch an folgenden Tagen zu hören sein:

Samstag, 07.01.2017 um 15 Uhr - Kloster Walkenried
Samstag, 07.01.2017 um 19 Uhr - Christuskirche, Herzberg
Sonntag, 08.01.2017 um 18 Uhr - Mariä Heimsuchung, Northeim

Freitag, 13.01.2017 um 19 Uhr - St. Aegidienkirche, Osterode
Samstag, 14.01.2017 um 15 Uhr - Maria Königin, Seesen
Samstag, 14.01.2017 um 19 Uhr - St. Pankratiuskirche, Hattorf
Sonntag, 15.01.2017 um 18 Uhr - Gartenkirche, Hannover

Der Eintritt zu den etwa 90-minütigen Konzerten ist frei (ausgenommen Kloster Walkenried). Weitere Informationen zum Konzert und den Ensembles im Internet unter das-Xperiment.de und ensemble-phantastique.de.
1483793775.medium

Bild: André Wenauer

1477237604.xs_thumb-
1483123024.medium_hor

Bild: Elisabeth Hille

In Ausbildung - Neue Lektorin

Das Schreiben für unseren Gemeindebrief macht mir so viel Freude, dass ich beschlossen habe, in Zukunft nicht nur zu schreiben, sondern das Geschriebene auch vorzutragen. Um das auch zu dürfen, mache ich gerade im Hildesheimer Michaeliskloster die Ausbildung zur Lektorin. Neben dem Lesen, wo man lernt, Texte richtig betont oder mit Emotionen versehen vorzutragen, kommen auch viele praktische Übungen vor, z.B. den Segen zu geben oder auch das Singen der Liturgie, was mir als Kirchenmusikerin bereits vertraut ist.

Mein Spruch, den ich mir als „Leitfaden“ für meine Lektorenausbildung ausgesucht habe, steht im Psalm 30, 12 -13 – EG 715:

Du hast mir meine Klage verwandelt in einen Reigen,
du hast mir den Sack der Trauer ausgezogen und mich mit Freude gegürtet,
dass ich dir lobsinge und nicht stille werde.
Herr, mein Gott, ich will dir danken in Ewigkeit.

Ich möchte weitergeben, was Gott mir in meinem Leben geschenkt hat:
seine Gnade, wenn ich gesündigt habe, seine Barmherzigkeit, wenn es mir schlecht ging, seine Treue, dass er mich auch in schweren Zeiten nicht verlassen hat und seine Liebe, die dafür sorgt, dass ich mich immer und überall geborgen fühle.

Über die Jahre habe ich immer mehr das Bedürfnis gespürt, meine Liebe zu Gott nicht nur in musikalischer Hinsicht weiterzugeben. Katholisch getauft und erzogen bin ich 1989 im katholischen Köln in die evangelische Kirche eingetreten. Nach dem Umzug nach Ulm habe ich mich in der Böfinger Auferstehungsgemeinde im Kirchengemeinderat (hier: Kirchenvorstand) mit dem Vortragen der Lesungen eingebracht – ganz fremd ist mir das Lesepult also auch nicht.

So werden Sie mich also, in Zukunft nicht nur von hinten hören, sondern auch vorne zwischen Altar und Lesepult zu Gesicht bekommen. Wenn mir noch jemand erklärt, wie die Glocken funktionieren, könnte ich dann bei absolutem Personalmangel sogar komplett alleine einen Gottesdienst mit Ihnen und dem Kirchenvorstand feiern...

Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und auf die Rückmeldung von Ihnen nach dem Gottesdienst! Bis zu meiner Amtseinführung - voraussichtlich im Frühjahr 2017 – werde ich mich immer wieder mit einzelnen Abschnitten des Gottesdienstes einbringen, um das Erlernte auch in der Praxis zu üben.

Ihre Elisabeth Hille
1477237604.xs_thumb-

Gottesdienst am 4. Advent

„Werd' ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! Du bist so schön!‟ Dieser Ausspruch Fausts von Johann Wolfgang von Goethe konnte am 4. Advent, 18. Dezember, getrost zitiert werden. Ich jedenfalls habe Herrn André Wenauer, dem Leiter u.a. des Kirchenchores und des Chores „Das Xperiment‟, nach diesem Gottesdienst gesagt: „Das ist mein Weihnachten gewesen.‟

„Nur‟ drei Stücke hat „Das Xperiment‟ gesungen. Gefühlt war es wie ein ganzes Konzert. Die Stimmung, die Qualität, der Anblick - alles hat wunderbar gepasst.

„Das Xperiment‟ hatte das letzte Probenwochenende in unserem Gemeindehaus und gab einen Vorgeschmack auf das Konzert, das am 14. Januar 2017, um 19 Uhr in unserer St. Pankratius-Kirche stattfinden wird. Unbedingt vormerken, nicht vergessen und dabei sein!

Jörg Natho, Pastor

1482527590.medium

Bild: Karin Kwast

1477237604.xs_thumb-

Online-Kurs zu Themen des Glaubens:
"Den christlichen Glauben entdecken"

Der Kurs wendet sich an Menschen, die den christlichen Glauben kennen lernen oder vertiefen möchten. Wir laden dazu ein, sich mit verschiedenen Aspekten des christlichen Glaubens auseinanderzusetzen. Wir präsentieren Ihnen keine fertigen Antworten, sondern möchten dazu ermutigen, sich den wichtigen und tiefgehenden Fragen des Lebens zu stellen.

Mit diesem Angebot möchten wir:
  • helfen, einen persönlichen Zugang zu zentralen Themen des christlichen Glaubens zu finden.
  • einige wesentliche Informationen an die Hand geben und aufzeigen, wo Sie sich weiter informieren können.
  • dazu anregen, Formen christlicher Spiritualität auszuprobieren oder zu vertiefen.
An diesem Kurs kann man unabhängig von Ort und Zeit teilnehmen und miteinander über zentrale Glaubens- und Lebensthemen ins Gespräch kommen. Die Teilnehmer erhalten wöchentlich per Mail gut aufbereitetes Material mit Informationen, Bibeltexten, Anregungen und weiterführenden Links.

Im Kursverlauf werden 10 Studienbriefe zu Themen des christlichen Glaubens verschickt. Wer möchte, kann sich in einem geschützten Online-Forum mit den anderen Kursmitgliedern austauschen und an Chat-Veranstaltungen wie Bibelteilen online und „Buntes“ – Kunstwerk-Gespräch teilnehmen.

Starttermine 2017: 20. Januar, 17. Februar, 28. April….

Anmeldungen: Birgit.Berg@evlka.de

Themen des Online-Kurses
1. Gott begegnen
2. Mit mir selber stimmig – Spiritualität
3. Auf dem Weg – Jesus
4. Glaube und Zweifel
5. Der Mensch
6. Wie kann Gott das zulassen? Leid, Krisen und Brüchen im Leben begegnen
7. Das Buch der Bücher – die Bibel / 7.2 Bibel und Wort Gottes
8. Gemeinschaft schätzen – Kirche (er)leben
9. Das Kirchenjahr, Gottesdienst, Taufe und Abendmahl
10. Sehnsucht und Segen

Online-Kurse zum Glauben in der Landeskirche Hannovers – Pastorin Birgit Berg- Klosterstraße 6 - 31134 Hildesheim, 0 51 21 – 9 18 74-80 - Mobil: 0152 225 675 88 - Birgit.Berg@evlka.de
Dokument: Flyer_Online-Kurs-z... (PDF)
1477324243.xs_thumb-

Luther wird Mönch

Um Martin herum wird es plötzlich dunkel. Der Baum neben ihm sieht gespenstisch aus. Die Blitze zucken. Da erinnert er sich, dass er beten kann. Er betet zur heiligen St. Anna und wird gerettet. Danach muss er zu Hause seinem Vater beichten, dass er nicht Jurist, sondern Mönch werden will.

1477237604.xs_thumb-

Adventsfeier für die in unserer St. Pankratius-Kirche Engagierten

Was macht man, um die vielen Menschen zu ehren, die in unserer Kirchengemeinde ehrenamtlich und hauptamtlich arbeiten? In der Vergangenheit wurden alle zur Adventsandacht am Mittwoch zwischen den ersten beiden Adventssonntagen eingeladen. Und anschließend ging es ins Gemeindehaus zum gemütlichen Beisammensein.

In diesem Jahr sollte es mal anders sein. Anstelle vieler, kleiner Geschenke für alle sollte es ein großes Geschenk geben. Und was für ein Geschenk!

Am 30.11. trat ‟Der kleine Kirchenfreund‟, Norbert Hammermeister, um 19.30 Uhr in unserer St. Pankreas, oh, sorry, St. Pankratius-Kirche auf. Kirchenkabarett vom feinsten! Höchster Genuss mit adventlich-weihnachtlichen Zutaten.

Meine ganz persönliche Meinung: meine Frau und ich haben neulich Dieter Nuhr in der Lokhalle in Göttingen erlebt. Norbert Hammermeister war besser! Vielen Dank, lieber Herr Hammermeister!

Und herzlichsten Dank allen, die dabei gewesen sind, dass Sie sich für Ihre Kirche so engagieren! Die Arbeit beginnt mit den Jüngsten in der Krippe und reicht bis hin zu den Besuchsdiensten für unsere Seniorinnen und Senioren. Es engagieren sich Menschen, um Gelder für unsere Kirchengemeinde einzuwerben genauso wie Menschen, die sich Woche für Woche hinstellen, um anderen mit Lebensmitteln zu helfen.

Ihnen allen nochmals herzlichsten Dank! Und eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Jörg Natho, Pastor

1480882226.medium

Bild: Karin Kwast

1477324243.xs_thumb-
1480354959.medium_hor

Bild: Kirchengemeinde

Traditionelles Konzert am 3. Advent

Wie aus der Vergangenheit bekannt, findet am 3. Advent, 11.12., 18:00 Uhr, eine musikalische Veranstaltung in unserer St. Pankratius-Kirche statt. Die Gruppen, die in unserer Gemeinde musizieren, sind zu erleben. Neben der Orgel wird der Flötenkreis zu hören sein. Der Kirchenchor probt seit Wochen für den Jahresendspurt.

Weil Frau Hille an diesem 3. Adventswochenende zu einem Seminar ist und dieses zu ihrer Ausbildung als Lektorin dazu gehört, wird in diesem Jahr der Posaunenchor leider nicht dabei sein.

Umso mehr dürfen wir uns auf eine Überraschung freuen.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Kirchenmusik in unserer St. Pankratius- Kirchengemeinde wird am Ausgang gebeten.

Pastor Jörg Natho
1477324243.xs_thumb-
Der neue Gemeindebrief ist da: Gemeindebrief Dezember 2016 bis Februar 2017.pdf
1477324243.xs_thumb-

„Sonntags-Maler“ Hans Hentschel zeichnet die Geschichte von Martin Luther

Wie Martin Luther zu seinem Vornamen kam und warum ein Stück Kreide dem Reformator Trost spendete – das ist das Thema der ersten von 12 „Pinselpredigten“ des Sonntagsmalers Hans Hentschel über das Leben und Wirken Martin Luthers. 

Die zwölf Folgen sind ein Beitrag der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers für das Festjahr zu 500 Jahren Reformation. Es beginnt am Reformationstag, 31. Oktober 2016, und schließt am Reformationstag 2017. 500 Jahre zuvor, am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther die 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche genagelt und damit die Reformation ausgelöst haben.


1477237604.xs_thumb-

Silberne Konfirmation

Am 23. Oktober war vielleicht was los auf dem Kirchengelände. Um 8 Uhr war noch alles ganz friedlich. Aber dann ging es los. Ab 9 Uhr trafen die ersten Autos und Personen ein. Die Dream Singers kamen zum Einsingen. Posaunenklänge waren aus der Kirche zu hören. Die angemeldeten Teilnehmenden an der Silbernen Jubelkonfirmation standen draußen beieinander. Superintendent Volkmar Keil kam dazu. Dann im Gottesdienst berichtete er der anwesenden Gemeinde über die gerade begonnene Visitation. Alle 6 Jahre besucht der Kirchenkreis jede Gemeinde und nimmt wahr, was dort geschieht.

Und bei uns geschieht viel. Denn es ging fröhlich weiter mit den Ankommenden. Die Kinder zum Kindergottesdienst, der oben im Gemeindesaal stattfand. Und unten in der Spielehalle traf sich der Chor das Xperiment mit André Wenauer zum monatlichen Probewochenende.

Und wer jetzt denkt, das war es, irrt. Am Nachmittag lud der Vorstand der Kirchenstiftung zum Kaffeenachmittag ein. Und der Gemeindesaal wurde voll.

Unsere Silbernen Jubelkonfirmandinnen und -konfirmanden verlebten nach dem Gottesdienst mit dem obligatorischen Gruppenbild auf der Nordtreppe einen schönen Tag mit gemeinsamen Mittagessen im ‟Weißen Ross‟. Pastor Natho verteilte dort die Urkunden. Karin Kwast vom Kirchenvorstand präsentierte wieder eine bemerkenswerte Rückschau auf das Konfirmationsjahr 1991 und eine tolle Übersicht über unsere Kirchengemeinde.

Jörg Natho

1477323933.medium

Bild: Karin Kwast

Weitere Posts anzeigen